AGB'S

Bei uns gibt es kein Kleingedrucktes, das mĂŒhsam durchgelesen und entschlĂŒsselt werden muss.

Denn wir verzichten zu Gunsten unserer Kunden auf AGB's und versteckte Paragraphen. SelbstverstĂ€ndlich gelten dennoch alle rechtlichen AnsprĂŒche fĂŒr Sie.

 

FĂŒr unsere GeschĂ€ftspartner gelten die folgenden GeschĂ€ftsbedingungen:

 

Allgemeine GeschÀftsbedingungen

1. Geltungsbereich

Die Leistungen der GUARDI GmbH als Inhaberin der nachfolgenden drei VerkaufsstÀtten in

  • 1010 Wien, Singerstraße 16/4,
  • 2201 Gerasdorf, Fachmarktzentrum, G3 Platz 1,
  • 4061 Pasching, Kremstal Bundesstraße 9,

 

erfolgen ausschliesslich auf der Grundlage der nachfolgenden allgemeinen GeschĂ€ftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gĂŒltigen Fassung. Abweichende Vereinbarungen sind fĂŒr die GUARDI GmbH nur verbindlich, wenn sie im Einzelfall ausdrĂŒcklich schriftlich vereinbart wurden. Dies gilt auch fĂŒr abweichende AGB oder Einkaufsbedingungen des Kunden.

 

Die AGB der GUARDI GmbH sind dauerhaft auf www.guardi.at abrufbar und können dort jederzeit vom Kunden abgespeichert oder ausgedruckt werden. Bei Bestellungen werden sie dem Kunden zudem mit der BestellbestĂ€tigung an die von ihm bekannt gegebene E-Mail-Adresse ĂŒbermittelt. Als Kunden gelten ausschliesslich Personen mit Wohnsitz bzw. Sitz in Österreich.

 

2. Vertragspartner

Informationen zur GUARDI GmbH:

       Firmenwortlaut:                 GUARDI GmbH

       Firmenbuchnummer:       185007w

       Firmenbuchgericht:          Handelsgericht Wien

       UID:                                            ATU48102208

       Adresse:                                   Singerstraße 16/4, 1010 Wien

       Website:                                  www.guardi.at

       E-Mail:                                      office@guardi.at

       Telefon:                                    050 58 90

       Fax:                                            050 58 90-951

 

3. Angebot / Vertragsabschluss

1.   Die Angaben zu Waren und Preisen - auch fĂŒr Abbildungen, Zeichnungen, Gewichts- und Massangaben - sind freibleibend und unverbindlich.

2.   Die Angebote der GUARDI GmbH sind unverbindlich. Die Bestellung des Vertragspartners gilt erst mit der AuftragsbestĂ€tigung der GUARDI GmbH als angenommen, womit ein Vertrag zustande kommt.

 

4. Preise und Versandkosten

1.   Es gelten die zum Zeitpunkt der Bestellung angefĂŒhrten Preise. Die Preise sind in Euro angegeben und enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer in Österreich (Bruttoverkaufspreise).

2.   Die Kosten der Montage oder Aufstellung sind in den angefĂŒhrten Preisen nicht enthalten. Diese Leistungen können gegen ein von der GUARDI GmbH gesondert bekannt zu gebendes Entgelt vereinbart werden.

3.   Die Kosten der Lieferung bzw. Zustellung der bestellten Ware sind grundsĂ€tzlich nicht in den Preisen der GUARDI GmbH enthalten. Der Kunde hat somit zuzĂŒglich zum Kaufpreis fĂŒr jeden gekauften Artikel zusĂ€tzlich die vor Abgabe seiner Bestellung mitgeteilten Transportkosten und VersandgebĂŒhren zu tragen.

4.   Der Gesamtpreis setzt sich sohin aus dem Auftragswert der Waren, den pauschalen Transportkosten, Versandkosten, der gesetzlichen Umsatzsteuer sowie allfĂ€lligen Kosten fĂŒr Montage oder Aufstellung zusammen.

 

5. FĂ€lligkeit, Zahlung, Verzug

1.   a)   Der Kunde verpflichtet sich zur vollstĂ€ndigen Bezahlung des Gesamtpreises bereits bei bzw.   

              vor Vertragsabschluss.

       b)   Im Falle des Zahlungsverzuges, auch mit Teilzahlungen, treten auch allfĂ€llige Skontovereinbarungen ausser Kraft.

       c)   Zahlungen des Kunden gelten erst mit dem Zeitpunkt des Einganges auf dem GeschĂ€ftskonto der GUARDI GmbH als

              geleistet.

2.   Bei Zahlung mit Kreditkarte behĂ€lt sich die GUARDI GmbH das Recht vor, die Kreditkarte zu prĂŒfen.

3.   Sofern der Kunde mit der Zahlung des gesamten oder eines Teiles des Gesamtpreises in Zahlungsverzug gerĂ€t, hat er der GUARDI GmbH Verzugszinsen in der gesetzlichen Höhe zu zahlen. DarĂŒberhinausgehende gesetzliche AnsprĂŒche bleiben unberĂŒhrt.

4.   Der Kunde verpflichtet sich der GUARDI GmbH bei Verletzung seiner vertraglichen Verpflichtungen, alle der GUARDI GmbH zur zweckentsprechenden Verfolgung entstandenen Kosten zu ersetzen. Pro Mahnung sind EUR 4,50 und fĂŒr die Evidenzhaltung des SchuldverhĂ€ltnisses im Mahnwesen weitere EUR 4,50 vom Kunden zu ersetzen. DarĂŒber hinaus sind die Kosten von InkassobĂŒros bis zu den in der jeweils geltenden Verordnung fĂŒr HöchstgebĂŒhren im Inkassowesen vorgesehenen HöchstgebĂŒhren und die Kosten von RechtsanwĂ€lten nach dem Rechtsanwaltstarifgesetz zu ersetzen.

5.   Der Kunde verzichtet auf die Möglichkeit der Aufrechnung. Dies gilt nicht gegenĂŒber Verbrauchern fĂŒr den Fall der ZahlungsunfĂ€higkeit der GUARDI GmbH sowie fĂŒr Gegenforderungen, die im rechtlichen Zusammenhang mit der Forderung der GUARDI GmbH stehen, gerichtlich festgestellt oder von der GUARDI GmbH anerkannt sind. Ausschliesslich in diesen FĂ€llen besteht fĂŒr den Verbraucher die Möglichkeit der Aufrechnung.

 

6. Eigentumsvorbehalt

1.  Bis zur vollstĂ€ndigen Bezahlung bleiben die Waren im alleinigen und unbeschrĂ€nkten Eigentum der GUARDI GmbH. Bis dahin sind sie somit nur ein dem Kunden anvertrautes Gut, das weder verĂ€ussert noch verpfĂ€ndet, weder verschenkt noch verliehen werden darf. Der Kunde ist nicht berechtigt, ĂŒber diese GegenstĂ€nde ohne die vorherige ausdrĂŒckliche Einwilligung der GUARDI GmbH zu verfĂŒgen und trĂ€gt das volle Risiko fĂŒr die ihm anvertraute Ware in jeder Hinsicht, insbesondere auch fĂŒr die Gefahr des Unterganges, Verlustes und der Verschlechterung.

2.  Falls die unter Eigentumsvorbehalt gelieferten GegenstĂ€nde gepfĂ€ndet werden, ist der Kunde verpflichtet sofort alle Massnahmen zu setzen, um die Einstellung der Exekution hinsichtlich dieser GegenstĂ€nde zu erwirken. Weiters ist der Kunde verpflichtet, die GUARDI GmbH von der PfĂ€ndung zu verstĂ€ndigen.

3.  Zur Besichtigung der Vorbehaltsware sichert der Kunde der GUARDI GmbH nach Terminvereinbarung den Zutritt zu seinem Haus bzw. Wohnung oder BĂŒro zu. Kommt der Kunde mit seinen Zahlungsverpflichtungen in Verzug, wird ein Insolvenzverfahren ĂŒber sein Vermögen beantragt oder eröffnet oder verstösst er gegen sonstige Vertragspflichten, so ist die GUARDI GmbH - nach ihrer Wahl unter Aufrechterhaltung des Vertrages - berechtigt, die Herausgabe der Vorbehaltsware zu verlangen und/oder diese abzuholen.

 

7. Lieferung und LieferbeschrÀnkungen

1.   Die Lieferung erfolgt ab dem Lager der GUARDI GmbH in Adama Mickiewicza 108, 38-200 Jaslo. Die Lieferung der bestellten Waren und Leistungen erfolgt mit einer verkehrsĂŒblichen Versendungsart (per Postversand oder Lkw durch die GUARDI GmbH, deren ErfĂŒllungsgehilfen oder durch eine von dieser beauftragten Spedition).

2.   Die Gefahr geht auf den Kunden ĂŒber, sobald die Ware das Lager der GUARDI GmbH verlassen hat. Ab diesem Zeitpunkt trĂ€gt der Kunde jegliches Risiko des Unterganges auf dem Transportweg. Ist der Kunde Verbraucher geht die Gefahr erst ĂŒber, sobald die Ware vom Beförderer an diesen bzw. an einen von diesem bestimmten Dritten ĂŒbergeben wurde, sofern der Verbraucher nicht selbst den Beförderungsvertrag abgeschlossen hat, ohne dabei die von der GUARDI GmbH vorgeschlagenen Auswahlmöglichkeiten zu nutzen.

3.   Zum Auspacken, Aufstellen oder Montieren ist die GUARDI GmbH nicht verpflichtet, es sei denn, dies ist gesondert vereinbart.

4.   Die GUARDI GmbH ist berechtigt, Teillieferungen durchzufĂŒhren, soweit diese dem Kunden zumutbar sind und ohne dass dem Kunden hierfĂŒr zusĂ€tzliche Lieferkosten berechnet werden. Die GUARDI GmbH behĂ€lt sich allerdings vor, mehrere bestellte Artikel in einer Lieferung zusammenzufassen.

5.   Der Kunde hat die Möglichkeit, Transport-, Um- und Verkaufspackungen im Sinne der Verpackungsverordnung, beschrĂ€nkt auf Verpackungen der Art, Form, Grösse und solcher Waren, die im Sortiment der GUARDI GmbH gefĂŒhrt werden, zurĂŒckzugeben. Macht der Kunde von der RĂŒckgabemöglichkeit keinen Gebrauch, ist vereinbart, dass er selbst auf eigene Kosten und Gefahr die Verpackung einer im Sinne der Verpackungsverordnung zulĂ€ssigen Verwendung zufĂŒhrt.

 

8. Lieferfristen und -termine

1.   Lieferfristen beginnen mit dem Datum des Zustandekommens des Vertrages, nicht jedoch vor dem Datum der ErfĂŒllung sĂ€mtlicher dem Kunden obliegenden vertraglichen Nebenverpflichtungen, wie insbesondere der Beibringung aller behördlichen Genehmigungen.

2.   Nach der Annahme der Bestellung wird ein Liefertermin vereinbart. Die Lieferfristen und -termine werden von der GUARDI GmbH nach Möglichkeit eingehalten: Sie sind, falls sie nicht ausdrĂŒcklich als verbindlich vereinbart wurden, unverbindlich und verstehen sich immer als voraussichtlicher Zeitpunkt der Bereitstellung und Übergabe an den Kunden. GeringfĂŒgige LieferzeitĂŒberschreitungen hat der Kunde zu akzeptieren.

3.   Ist der Kunde zum vereinbarten Termin nicht anwesend, wird ein Ersatztermin bekanntgegeben. Der Kunde verpflichtet sich, die bestellten Lieferungen zum so bekannt gegebenen Termin zu ĂŒbernehmen. Wenn die ordnungsgemĂ€sse Lieferung durch vertragsfremde, geschĂ€ftsfĂ€hige Personen in den RĂ€umlichkeiten des Kunden bestĂ€tigt wird, ist diese BestĂ€tigung verbindlich fĂŒr den Kunden.

4.   Wird die Ware auch beim Ersatztermin nicht ĂŒbernommen, hat die GUARDI GmbH das Recht ihrer Wahl entweder die Ware bei ihr auf Gefahr des Kunden unter Anrechnung einer LagergebĂŒhr in der Höhe von 3 % des Rechnungsbetrages (zuzĂŒglich der Umsatzsteuer in der gesetzlichen Höhe) pro angefangenem Monat einzulagern und auf die ErfĂŒllung des Vertrages zu bestehen oder aber, nach Setzung einer Nachfrist von 14 Tagen, vom Vertrag zurĂŒckzutreten und die Ware weiterzuverkaufen, wobei in diesem Fall der Kunde eine Vertragsstrafe fĂŒr den erhöhten Aufwand und einen möglichen Mindererlös von 20 % des Kaufpreises zu zahlen hat; das Recht der GUARDI GmbH zur Geltendmachung eines darĂŒber hinausgehenden Schadens bleibt unberĂŒhrt.

 

9. Widerrufs- und RĂŒcktrittsrecht fĂŒr Konsumenten bei Bestellungen im Fernabsatz und bei AuswĂ€rtsgeschĂ€ften

1.   Widerrufs- und RĂŒcktrittsrecht

Kunden, die Verbraucher im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes sind, können von einem im Fernabsatz sowie bei AuswĂ€rtsgeschĂ€ften geschlossenen Vertrag innerhalb von 14 Tagen ohne Angaben von GrĂŒnden vom Vertrag schriftlich (mit E-Mail an office@guardi.at oder Brief an GUARDI GmbH, Singerstraße 16/4, 1010 Wien) zurĂŒcktreten. Die RĂŒcktrittsfrist beginnt an dem Tag, an dem der Kunde oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die Ware in Besitz genommen hat oder bei Teillieferungen die letzte Ware in Besitz genommen hat.

 

Zur Wahrung der RĂŒcktrittsfrist muss der Kunde eine eindeutige RĂŒcktrittserklĂ€rung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail), an

 

                        GUARDI GmbH

                        Singerstraße 16/4

                       1010 Wien

                        E-Mail: office@guardi.at

                        Fax: 050 58 90-951

 

ĂŒbermitteln. Zur Wahrung dieser Frist reicht es aus, dass der Kunde seine RĂŒcktrittserklĂ€rung vor Ablauf der 14-tĂ€gigen RĂŒcktrittsfrist absendet. Der Kunde kann dafĂŒr das beigefĂŒgte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

 

2.   Folgen des RĂŒcktritts

a)   RĂŒcksendung der Waren

Die empfangenen Waren mĂŒssen vom Kunden unverzĂŒglich und in jedem Fall spĂ€testens vierzehn Tage ab dem Tag, an dem er der GUARDI GmbH seine RĂŒcktrittserklĂ€rung ĂŒbermittelt hat, zurĂŒckgesendet werden. Die RĂŒckstellungsfrist ist gewahrt, wenn die Waren innerhalb dieser Frist abgesendet werden.

Die unmittelbaren Kosten der RĂŒcksendung der Ware an die GUARDI GmbH sind vom Kunden zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht. Der Versandbeleg dient als Nachweis, da die RĂŒcksendung gegebenenfalls vom Kunden zu beweisen ist.

 

b)   Im Falle des RĂŒcktritts erfolgt eine gĂ€nzliche RĂŒckerstattung aller Zahlungen fĂŒr die erworbenen Waren, die die GUARDI GmbH vom Kunden erhalten hat, einschliesslich der Lieferkosten (ausgenommen hiervon sind zusĂ€tzliche Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Kunde eine andere Art der Lieferung als die von der GUARDI GmbH angebotene gĂŒnstige Standardlieferung gewĂ€hlt hat). Die RĂŒckzahlung erfolgt unverzĂŒglich innerhalb der gesetzlichen Fristen. Die GUARDI GmbH kann die RĂŒckzahlung verweigern, bis diese die Waren wieder zurĂŒckerhalten hat oder der Kunde den Nachweis erbracht hat, dass die Waren zurĂŒckgesendet wurden, je nachdem, welches der frĂŒhere Zeitpunkt ist.

FĂŒr diese RĂŒckzahlung verwendet die GUARDI GmbH dasselbe Zahlungsmittel, das der Kunde bei der ursprĂŒnglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, es wurde ausdrĂŒcklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden dem Kunden wegen dieser RĂŒckzahlung Entgelte verrechnet.

 

c)   Die Ware muss in neuem, ungenĂŒtztem und wiederverkaufsfĂ€higem Zustand und in der Originalverpackung zurĂŒckgesandt werden. Bei beschĂ€digten oder durch Gebrauchsspuren beeintrĂ€chtigten Artikeln oder sofern deren Verpackung beschĂ€digt ist, behĂ€lt sich die GUARDI GmbH von der zurĂŒckzuerstattenden Zahlung ein angemessenes Entgelt fĂŒr die Minderung des Verkehrswertes ein, sofern diese Wertminderung auf einen zur PrĂŒfung der Beschaffenheit, der Eigenschaft und der Funktionsweise der Ware nicht notwendigen Umgang mit derselben zurĂŒckzufĂŒhren ist. Dieser Abzug der Wertminderung kann den zurĂŒckzuerstattenden Wert bis auf null herabsetzten, wenn die Ware durch die PrĂŒfung einen vollstĂ€ndigen Wertverlust erleidet.

 

3.    Ausschluss des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei VertrĂ€gen ĂŒber die Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder die eindeutig auf die persönlichen BedĂŒrfnisse des Kunden zugeschnitten sind. Ebenso kommt Kunden, die keine Verbraucher iSd § 1 KSchG sind, kein Widerrufsrecht zu. 

 

4.   Widerrufsformular

10. GewÀhrleistung, Haftung / Schadenersatz

1.   Produktabbildungen mĂŒssen nicht immer mit dem Aussehen der gelieferten Produkte ĂŒbereinstimmen.

 

2.   Auftretende MĂ€ngel sind - ohne dass fĂŒr den Kunden, der Konsument im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes ist, bei Unterlassung nachteilige Rechtsfolgen verbunden wĂ€ren - möglichst bei Lieferung bzw. nach Sichtbarwerden bekanntzugeben. Wenn der Kunde Unternehmer ist, hat er die gelieferte Ware bzw. die erbrachte Leistung nach Erhalt unverzĂŒglich auf VollstĂ€ndigkeit, Richtigkeit und sonstige MĂ€ngelfreiheit zu ĂŒberprĂŒfen und eventuelle MĂ€ngel unverzĂŒglich, spĂ€testens jedoch binnen fĂŒnf Werktagen nach Erhalt der Ware bzw. Leistung, bei sonstigem Verlust aller ihm aus bei einer ordnungsgemĂ€ĂŸen Untersuchung erkennbarer MĂ€ngeln zustehenden AnsprĂŒche zu rĂŒgen. Bei der ÜberprĂŒfung festgestellte MĂ€ngel sind der GUARDI GmbH unter Bekanntgabe von Art und Umfang des Mangels schriftlich mit Foto bekanntzugeben. Wird eine MĂ€ngelrĂŒge nicht oder nicht rechtzeitig erhoben, so gilt die Ware als genehmigt und fĂŒr in Ordnung befunden. Der Kunde kann jedenfalls zunĂ€chst nur die Verbesserung oder den Austausch der Sache verlangen, sofern dies nicht unmöglich und fĂŒr die GUARDI GmbH nicht mit unverhĂ€ltnismĂ€ĂŸig hohem Aufwand verbunden ist.

 

3.   Liegt ein Mangel der Kaufsache zum Zeitpunkt der Übergabe vor und erfolgte bei einem GeschĂ€ft mit einem Unternehmer eine fristgerechte MĂ€ngelrĂŒge iSd Punkt 11.2., gelten die gesetzlichen Bestimmungen. GewĂ€hrleistungsansprĂŒche verjĂ€hren nach 2 Jahren ab Übergabe der Ware.

 

4.   Von der GewĂ€hrleistung ausgeschlossen werden u.a., aber nicht ausschließlich, MĂ€ngel, die bedingt sind durch:

a)  einen unsachgemĂ€ĂŸen Aufbau des Produktes, dessen fehlerhafte Montage oder unsachgemĂ€ĂŸe Handhabung;

b)  eine Verwendung von Material, das nicht der Aufbauanleitung entspricht;

c)  SchĂ€den aufgrund von unsachgemĂ€ĂŸer Behandlung wĂ€hrend und nach den Montagearbeiten;

d)  unsachgemĂ€ĂŸe Befestigungen, Fundamente, GrĂŒndungen, SturmschĂ€den, höhere Gewalt, Naturkatastrophen oder anderweitig gewaltsame Einwirkungen;

e)  bauseitige VerĂ€nderungen am Artikel;

f)  Nichtbeachtung der Pflegehinweise und daraus entstehender MĂ€ngel;

g)  unzureichende Pflege des Holzes/der Metalle;

h)  fehlerhafter Holzanstrich/Metallanstrich;

i)  HolzschĂ€den und VerfĂ€rbungen aufgrund unzureichender BelĂŒftung;

j)  SchĂ€den aufgrund von Überschreitungen der Belastungsgrenzen (z.B. Schneelasten);

k)  Frost;

l)  gewerbliche Nutzung;

m)  Elektroarbeiten, welche nicht von einem gewerblich berechtigten Fachbetrieb vorgenommen wurden.

 

5.   Zu Schadenersatz ist die GUARDI GmbH nur im Falle von Vorsatz oder grober FahrlĂ€ssigkeit verpflichtet. Bei leichter FahrlĂ€ssigkeit haftet die GUARDI GmbH ausschließlich fĂŒr PersonenschĂ€den.

 

11. Bekanntgabe von AdressÀnderungen, Geistiges Eigentum

1.   Der Kunde ist verpflichtet, Änderungen seiner Wohn- bzw. GeschĂ€ftsadresse bekanntzugeben, solange das vertragsgegenstĂ€ndliche RechtsgeschĂ€ft nicht beiderseitig vollstĂ€ndig erfĂŒllt ist. Wird die Mitteilung unterlassen, so gelten ErklĂ€rungen auch dann als zugegangen, falls sie an die zuletzt bekanntgegebene Adresse gesendet werden.

2.   PlĂ€ne, Skizzen oder sonstige technische Unterlagen bleiben ebenso wie Muster, Kataloge, Prospekte, Abbildungen und dergleichen stets geistiges Eigentum der GUARDI GmbH; der Kunde erhĂ€lt daran keine wie immer gearteten Werknutzungs- oder Verwertungsrechte. Die GUARDI GmbH hat die Bildnutzungsrechte der verkauften Ware auch wenn diese Aufnahmen einen Privaten Bereich des KĂ€ufers zeigen. Dieses Recht gilt bis auf schriftlichen Wiederruf des jeweiligen Kunden unter Bezugnahme auf die jeweiligen Fotos.

 

12. Mehrere Kunden

1.   Mehrere Kunden haften fĂŒr die ErfĂŒllung aller in dem Vertrag ĂŒbernommenen Verpflichtungen als Solidarschuldner zur ungeteilten Hand.

2.   Die GUARDI GmbH ist berechtigt, nach eigener Wahl an einen von mehreren Kunden mit Wirkung fĂŒr alle Kunden, rechtserhebliche Mitteilungen zu richten, sofern nicht Mitteilungen an einen anderen Kunden ausdrĂŒcklich vereinbart wurden. Dies gilt auch fĂŒr eine allfĂ€llige RĂŒckzahlung einer Zahlung.

 

13. Verbraucherschlichtung, Streitbeilegungsverfahren

1.   GemĂ€ĂŸ § 19 Abs 1 AStG (Alternative-Streitbeilegung-Gesetz) weist die GUARDI GmbH darauf hin, dass die Schlichtung fĂŒr VerbrauchergeschĂ€fte (verbraucherschlichtung.at) als Auffangschlichtungsstelle fĂŒr alternative Streitbeilegung eingerichtet ist. Die Teilnahme an der Verbraucherschlichtungsstelle ist freiwillig und nicht zwingend.

2.   Verbraucher können ĂŒber die Plattform fĂŒr außergerichtliche Online-Streitbeilegung fĂŒr Streitigkeiten, die sich aus Online-RechtsgeschĂ€ften ergeben, ein Schlichtungsverfahren durchfĂŒhren. Die Plattform ist ĂŒber folgenden Link erreichbar:

 

http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

 

Die GUARDI GmbH ist nicht dazu bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

Bei diesbezĂŒglichen Fragen können Sie die GUARDI GmbH unter der E-Mail-Adresse office@guardi.at kontaktieren.

 

14. Sonstige Bestimmungen, Rechtswahl und Rechtsstand

1.   ErfĂŒllungsort sowohl fĂŒr die Leistung der GUARDI GmbH als auch die Gegenleistung des Kunden ist der GeschĂ€ftssitz der GUARDI GmbH, Singerstraße 16/4, 1010 Wien.

2.   Ă„nderungen und ErgĂ€nzungen dieses Vertrages bedĂŒrfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Ebenso mĂŒssen alle das VertragsverhĂ€ltnis betreffenden ErklĂ€rungen schriftlich erfolgen.

3.   Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam oder mit einer LĂŒcke behaftet sein oder werden, berĂŒhrt dies nicht die GĂŒltigkeit der ĂŒbrigen Bestimmungen. Die unwirksame oder lĂŒckenhafte Bestimmung ist vielmehr in eine Bestimmung umzudeuten, die dem von den Parteien verfolgten wirtschaftlichen Zweck am ehesten entspricht.

4.   Es gilt österreichisches Recht unter Ausschluss des UN Kaufrechts.

5.   Zur Entscheidung aller mittelbar oder unmittelbar aus diesem Vertrag entstehenden Streitigkeiten ist ausschließlich das am GeschĂ€ftssitz der GUARDI GmbH sachlich zustĂ€ndige Gericht örtlich zustĂ€ndig. Die GUARDI GmbH hat jedoch das Recht auch am allgemeinen Gerichtsstand des Kunden zu klagen. Ist der Kunde Verbraucher im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes ist fĂŒr Klagen gegen diesen jenes sachlich zustĂ€ndige Gericht örtlich zustĂ€ndig, in dessen Sprengel der Verbraucher seinen Wohnsitz, gewöhnlichen Aufenthalt oder Ort der BeschĂ€ftigung hat.